Parkette

Es gibt verschiedene Parkettarten: Schiffsbodenparkett, Zwei- und Dreischicht, Stäbchenparkett, Hochkantlamellenparkett, Fischgrätparkett und Massivholzboden.

Parkettdielen

Die Parkettdiele muss lediglich dem Raummaß angepasst werden. Für diese Art der Verlegung eignen sich sowohl Dreischicht-Landhausdielen, als auch Fertigparkett in vielen verschiedenen Holzarten.
Die Parkettoberfläche ist mit natürlichen Ölen behandelt, sollte jedoch nach der Verlegung noch einmal dünn mit einem Pflegeöl geölt werden. Danach ist der Holzboden sofort bewohnbar.

Fertigparkett

Ein Fertigparkett hat den Vorteil einer einfachen, schnellen Verlegung. Durch ein patentiertes Klicksystem werden die Parkettdielen spielend leicht verlegt. Einfach einklicken und fertig – ganz ohne Leim! Fertigparkett hat in der Regel einen mehrschichtigen Aufbau mit einer Trägerschicht aus Hartfaser, Spanplatten oder Weichholzlagen. Die darauf verleimte Nutzschicht sollte eine Mindeststärke von 2,5 mm Vollholz aufweisen. Fertigparkett wird werkseitig geschliffen, versiegelt oder geölt und kann daher ohne großen Aufwand verlegt werden. Eine Einpflegung ist bei geölten Oberflächen erforderlich.